Neues aktuell

Konflikte am Arbeitsplatz nehmen zu - Jahresabschluss der Mobbing Beratung München

28.11.2016 21:00

Gelungene Einladung der Forschungsbrauerei München

„Die Konflikte am Arbeitsplatz nehmen zu und werden härter“

Jahresabschlusstreffen der Mobbing Beratung München und der Paten gegen Mobbing

„Die Konflikte am Arbeitsplatz werden härter!“ Das ist die Bilanz von Otto Berg vom Mobbing Telefon München bei dem Jahresabschluss der ehrenamtlichen Patinnen und Paten gegen Mobbing am 28. 11.2016 im Bräustüberl der Forschungsbrauerei München. Familie Achhammer, die Pächter des Bräustüberl in der Unterhachinger Straße, hatten die Ehrenamtlichen als Dank für ihr Engagement zum Essen und Trinken in die Forschungsbrauerei eingeladen.

Menschen, die über längere Zeit von Respektlosigkeit, Anfeindungen und Ausgrenzungen am Arbeitsplatz betroffen sind, leiden massiv. Das Selbstbewusstsein schwindet, Ängste und Unsicherheiten treten auf, Fehler häufen sich. Oft ist Arbeitsunfähigkeit de Folge. Hier ist Unterstützung und Hilfe überlebensnotwendig. Dies leisten die ehrenamtlichen Patinnen und Paten des Netzwerks Respekt am Arbeitsplatz, selbstlos und unentgeltlich. „Dieses Engagement verdient Wertschätzung“, sagt Michael Achhammer und war gerne bereit, zum Jahresabschluss, die Aktiven in sein Bräustüberl einzuladen. „Soziales Engagement zu fördern und zu unterstützen – das liegt bei uns in der Familie“. Vielleicht liegt es auch an dieser Grundeinstellung, dass das Bräustüberl der Forschungsbrauerei seit der Übernahme durch die Familie Achhammer so ein Ort zum richtig Wohlfühlen geworden ist.

Die Mobbing Beratung München konnte auf ein engagiertes Jahr zurückblicken. Die Zahl der Aktiven ist größer geworden. Otto Berg, selbst in seinem Berufsleben von Mobbing betroffen, ist die erste Anlaufstelle am Mobbing Telefon. „Zuhören ist das Wichtigste“, fasst er seine 23-jährige Erfahrung zusammen. „Und dann überlegen: Welches unserer Angebote passt für den jeweiligen Anrufer – die fachkundig geleitete Gruppenberatung ‚Treffpunkt Mobbing‘, eine Einzelberatung, die Begleitung durch eine Patin oder eine Paten oder ist die Situation so zugespitzt, dass Rechtsanwalt Wilfried Dormann eingeschaltet werden muss?“

Um für das Problem zu sensibilisieren wurden 2016 neun öffentliche Veranstaltungen durchgeführt mit jeweils über 30 Teilnehmern – betroffene Beschäftigte, betriebliche Funktionsträger, Führungskräfte. „Immer mehr Betriebe erkennen, dass eine fachkundige, externe Konfliktberatung notwendig und sinnvoll ist, um Konflikte rechtzeitig innerhalb des Betriebes zu klären.“, erläutert Ludwig Gunkel, Dipl.-Psychologe und Vorsitzender von Konsens e.V. „Die Konflikte am Ort des Entstehens zu lösen ist besser als langwierige rechtliche Auseinandersetzungen für die Betriebe oder Dauerkrankheit und Ausscheiden aus dem Arbeitsleben für die Betroffenen.“

Die Situation in den Betrieben wird schwieriger und komplizierter. Damit ist mit einer Zunahme von Konflikten zu rechnen. „Konsens“ – Konflikte im Einvernehmen der Beteiligten zu klären wird wichtiger denn je. Der Mobbing Beratung München und ihren Ehrenamtlichen wird die Arbeit nicht ausgehen. „Um dies zu ermöglichen, sind wir auf Spender und auf mehr öffentliche Zuschüsse dringend angewiesen!“, so der Ausblick von Ludwig Gunkel.

„Doch heute sind wir dankbar für die Geste der Wertschätzung durch das Team der Forschungsbrauerei“, fasst Otto Berg den gelungenen Abend zusammen.

Otto Berg dankt Michael Achhammer von der Forschungsbrauerei

Otto Berg von der Mobbing Beratung München bedankt sich bei Gastgeber Michael Achhammer von der Forschungbrauerei München.

Zurück